SV Perouse – TSV Höfingen

Eingetragen bei: Fotos | 0

SV Perouse – TSV Höfingen I 3:1 (0:0)

Last Minute Sieg lässt Höfinger Träume vorerst platzen

Es war das Spiel des Jahres für beide Teams, die sich zum Ende der Saison abgeschlagen von der Konkurrenz auf Tabellenplatz 1 und 2 befanden. Während der SVP konstant durch die Rückrunde marschierte, kam der TSV in der Vergangenheit öfter ins Wanken, sodass es am Ende zum absoluten Showdown um die Meisterschaft kam. Obwohl der TSV Höfingen seine riesige Anhängerschaft größtenteils mit einem gesponserten Reisebus transportierte, gab es in und um Perouse kaum noch einen Parkplatz zu ergattern, was für die große Bedeutung dieses Spiels spricht.

Entsprechend angespannt gingen beide Mannschaften zu Werke. Der SV Perouse hatte von Beginn an mehr Zug zum Spiel und verschaffte sich durch das aggressive Auftreten im Mittelfeld viel Raum nach vorne. Über Emre Aslan kann der Gastgeber zu 2 großen Chancen, die aber stark von Witte im Tor der Höfinger pariert werden konnten. Auch der TSV machte mit schön herausgespielten Szenen auf sich aufmerksam, so traf Fabian Kern mit seinem Schuss aber nur den Pfosten. Neben den erwähnten Torchancen sprechen vor allem die 4 gelben Karten auf der Heimseite für die ruppige Gangart der Hausherren.

Nach dem Seitenwechsel ging der TSV Höfingen zu fahrlässig mit seinen erkämpften Standardsituationen um und hatte meist keine Idee auf einen entscheidenden Ball in den Strafraum. Aslan sorgte letztendlich mit einem schön herausgespielten Treffer für die 1:0 Führung für den SV Perouse. Da Perouse zu diesem Zeitpunkt Meister war, zeigte sich fortan eine andere Körpersprache auf Höfinger Seite. Mit enormem Kampf und Leidenschaft erzwang sich der TSV in der 73. Minute den mittlerweile wieder verdienten Ausgleich. Sebastian Schleweck startete den Turbo über links und war von keinem der 3 Verteidiger zu stoppen, legte im Anschluss quer auf Tobias Schmidt, der sich wieder treffsicher bewies und zum umjubelten 1:1 Ausgleich einschob! Die letzten 20 Minuten war der TSV Höfingen auf Ballbesitz bedacht und versuchte mit allen Mitteln die Zeit von der Uhr zu nehmen. Der SV Perouse steckte nicht auf und kam in der Nachspielzeit tatsächlich zur erneuten 2:1 durch Kai Pettinelli, welches quasi das sichere K.O. für den TSV bedeutete. Als der TSV alles nach vorne warf, konterte der SVP erneut vom feinsten und vollendete erneut durch Pettinelli zum 3:1. Der TSV war am Boden zerstört und muss nun durch die Relegationsspiele um den Aufstieg, während Perouse als Sieger den Platz Bezirksliga sicher hat.

Wir gratulieren dem SV Perouse zu dessen starker Saisonleistung mit dem verbundenen Aufstieg und bedanken uns bei der überwältigenden Anzahl an Fans des TSV Höfingen, die den Weg nach Perouse auf sich genommen hatten. Fast 600 Zuschauer, hauptsächlich aus Höfingen, sorgten für ein tolles Fußballfest, mit dem in der Kreisliga kaum zu rechnen ist. Wir sind stolz auf unsere Jungs und freuen uns auf spannende Relegationsspiele, die wir gemeinsam mit Euch bestehen wollen, um die bereits tolle Saison noch mit einem Aufstieg zu krönen!

Text: TSV Höfingen

Fotos: SV Perouse – TSV Höfingen